Raketengeburtstag – Der erste Geburtstag, ein ganz besonderes Fest.

Vor ein paar Tagen haben wir im kleinen Kreis den ersten Geburtstag von Finn gefeiert. Der erste Geburtstag – ein ganz besonderes Fest. Für mich als Mama liegt da etwas in der Luft, das ich gar nicht recht beschreiben kann. Man erinnert sich zurück an den Tag, als dieser kleine Mensch auf die Welt kam. Man weiß noch ganz genau, was man gefrühstückt hatte an diesem Tag oder wie die Fahrt zum Krankenhaus war.

Und genau wie der Tag der Geburt etwas besonderes ist, so ist der erste Geburtstag – nun mal einmalig. Wir haben diesen besonderen Tag mit den Omas und Opas, unseren Geschwistern und ganz lieben Freunden bei uns im Garten gefeiert. Und MINE durfte natürlich nicht fehlen.

Bei Hema (*) habe ich ganz wundervolle Raketen Dekoration gekauft und damit MINE geschmückt. Und zusammen mit Emma habe ich aus Pappe und Krepppapier selbst noch ein paar Raketen gebastelt, die wir mit Magneten an MINE festgemacht haben. 

Am Nachmittag haben wir MINE dann als Kaffee- und KuchenBAR eingedeckt. Bei unfassbar schönem Sonnenschein konnten wir draußen sitzen und den Geburtstag genießen. Die Gäste konnten sich an MINEs Tresen Kaffee, Kakao oder Tee nehmen und natürlich leckeren Kuchen schlemmen. Dafür habe ich drei Kuchen gebacken: ein Blech Donauwelle, einen Apfelkuchen und einen Obstkuchen mit Mascarponecreme und einem Nussboden. 

Der erste Geburtstag ist sicherlich eher ein Fest für die Großen – denn mit einem Jahr versteht man noch nicht warum jeder Gast ein Dings mitbringt, das in buntem Papier eingepackt ist und sich dann freut, wenn das Geburtstagskind diese bunte Papier zerreisst. Aber Finn hatte großen Spaß, als wir sein neues Dreirad aufgebaut haben, zusammen Bücher angesehen haben und natürlich als er dieses bunte Papier zerissen hat. 

Für die großen Gäste gab es gegen Abend leckere Drinks und frisch gezapftes Bier – denn das kann man an MINEs Tresen jetzt auch: frisches Bier zapfen und eiskalt genießen.  MINE hatte auch ihren Flammkuchenofen mit dabei und so gab es für Groß und Klein ofenfrische Flammkuchen. Als kleine Zwischendurchstärkung stand auf dem Esstisch noch eine Antipasti-Käseplatte bereit. 

Vielen Dank lieber Finn, dass wir Deinen Geburtstag gemeinsam feiern durften. Ich freue mich auf noch wahnsinnig viele Geburtstage mit Dir und wünsche Dir von Herzen, dass Du Dir immer ein kleines Stückchen Unbeschwertheit in Deinem Herzen aufbewahrst. Insbesondere an Geburtstagen oder anderen Festen sollte man ganz unbeschwert einfach mal feiern und genießen – die Welt ist schon viel zu ernst.

Ich hab dich lieb mein kleiner Quatschkopf.

Teile diesen Beitrag

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.