Review – Zum Plotter-Workshop für mehrfarbiges Plotten

Plotten ist für uns in den letzten Monaten zu einer richtigen Leidenschaft geworden. Vor ein paar Tagen habe ich einen Plotter-Workshop für mehrfarbiges Plotten für Fortgeschrittene besucht. Dort habe ich viel Neues gelernt, wovon ich Euch ein bisschen erzählen möchte. Daher werde ich Euch hier eine Zusammenfassung zum Kursablauf und zu den Inhalten geben.

Der Kurs wird angeboten von @missmaystoffe (*) und hat in ihrem Laden (*) in Hangelar (bei Bonn) stattgefunden. Die Kosten belaufen sich auf 45 Euro für eine Kursdauer von 2,5 Stunden. Super cool war, dass während und nach dem Kurs mit einem Rabatt von 10% eingekauft werden konnte. Und alle Kreativen werden definitiv in dem schönen Laden etwas finden!

Zu dem Kurs musste man nichts mitbringen, das bedeutet Plotter, Laptop und Material waren komplett im Preis inbegriffen. Das erleichtert auf jeden Fall die eigene Vorbereitung und man muss nichts schleppen. Die Kursgruppen sind auf max. 5 Personen begrenzt, sodass ein super Austausch stattfinden kann.

Der Kurs hat mit einem Austausch über unterschiedliche Plotter und Erfahrungen begonnen. Es war eine total entspannte, nette Atmosphäre und man konnte viel voneinander lernen.

Meine beste Erkenntnis war, dass es möglich ist Textilfolie auch auf Holz, Kork oder Papier zu verwenden! Das war mir vorher überhaupt nicht klar und eröffnet so viele neue Möglichkeiten. Generell ist das Entgittern der Textilfolie nämlich deutlich angenehmer, als das Entgiften der selbstklebenden Vinylfolie (mehr zu verschiedenen Folien findest Du hier). Hier gehen häufig kleine i-Punkte verloren und das ganze Produkt klebt an sich selbst. Da sind starke Nerven und viel Geduld gefragt!

Im Plotter-Workshop wollten wir zwei mehrfarbige Projekte plotten. Die Bilder (ein Muffin und eine Eistüte) wurden von der Kursleiterin selbst gestaltet. Die Farben der einzelnen Bildteile durften wir uns selbst aussuchen. Ich habe mich unter anderem für Glitzerfolie entschieden, damit ich die kleinen Jutebeutel meiner Nichte schenken kann, denn sie liebt Glitzer aktuell sehr, haha.

So funktioniert mehrfarbiges Plotten:

  • Im Silhouette Programm kannst Du die Pfade des Gesamtbildes lösen (durch Rechtsklick auf das Bild).
  • Die Teile einer Farbe platzierst Du im Programm auf der Schneidematte.
  • Die restlichen Teile schiebst Du in den Bereich außerhalb der roten Schneidelinie.
  • Übertrage dann jedes Teil auf die Folie und entgittere es.
  • Lege abschließend alle Teile so übereinander, wie Du sie auch bügeln möchtest.
  • Es ist möglich Folie auf Folie zu bügeln, jedoch wird das Bügelbild mit jeder Lage starrer und schmiegt sich nicht mehr so schön an die Bewegungen des Stoffes an. Daher solltest Du maximal 2 Lagen aufeinander bügeln und darauf achten nur kleine Flächen doppelt zu bügeln.

Super wichtig ist, dass alle Teile im Programm beim Vergrößern oder Verkleinern markiert werden, damit sie anschließend noch ineinander passen.

Insgesamt hat mir der Kurs viel von der „Angst“ vor dem mehrfarbigen Plotten genommen. Die Hilfestellung und Betreuung während des Kurses waren so hilfreich und der Preis war für den Austausch und den Lerneffekt wirklich gut gewählt.

Falls Ihr Tipps, Anregungen und Ideen zum Plotten habt, freuen wir uns sehr über eine Mail an festefeiern@maimaldrei.com.

Und wir sagen an dieser Stelle noch einmal Danke an den Kurs von @missmaystoffe (*) in Hangelar. Wir kommen gerne wieder.

(*) Werbung, da Markennennung oder Namensnennung

Share

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.